Gin Rickey

Gin Tonics sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Eine inzwischen kaum mehr zu durchschauende Kombinationsvielfalt an den beiden namensgebenden Bestandteilen und der andauernde Hype lässt vielleicht die Frage auftauchen: Was kann ich abseits des Gin Tonics trinken?

Die Antwort: Gin Rickeys! Zur näheren Geschichte und Einordnung der kompletten Kategorie des Rickeys folgt später ein Beitrag, hier möchte ich kurz die Erfrischung für den Sommer vorstellen.

Gin Rickey

  • 5cl Gin (Sünner No. 260 Sinner Strength)
  • 1cl Zitronensaft
  • 15cl Soda
  • 1 getrocknete Orangenscheibe (als Deko)

Im Longdrinkglas Gin und Zitronensaft über Eis geben, mit Soda auffüllen und mit der Orangenscheibe dekorieren.

Diskussionen um Limetten- oder Zitronensaft möchte ich hier gerade vorneweg nehmen: Mir schmeckt zum Gin Zitronensaft lieber, die Bedingung, dass Säure hinzugefügt wird, ist so oder so erfüllt. Soda kommt stilecht aus dem Soda Siphon oder – wesentlich unkomplizierter und konsistenter in der Handhabung – aus der Flasche. Die Deko ist natürlich abhängig von persönlichen Vorlieben und dem verwendeten Gin – hier sind alle Produkte und Dekorationen vorstellbar. Klassisch wacholderbetonter Gin und dazu etwas Orange sagen mir sehr zu.

Am Ende steht ein reduziert-genialer Longdrink vor uns, der Gin bekommt ausreichend Platz sich zu entfalten, ohne mit übermäßig Zucker überdeckt zu werden (hey, der aktuelle Fitnesstrend lässt grüßen), gleichzeitig streckt das Soda und hilft beim entspannten Trinken nachmittags auf der Terrasse, dem Balkon oder der früh geöffneten Bar des Vertrauens. Die Deko sorgt für den kleinen, aromatischen Twist und nicht zuletzt zeigt man mit dieser Getränkewahl Respekt vor über 100 Jahre Rickeykultur – wenn auch bedauernswerterweise in der Cocktail Renaissance bisher viel zu wenig beachtet.

Tim
Seit 2013 tagsüber in einem Büro in Frankfurt am Main anzutreffen, steht der cocktailbegeisterte Betriebswirt abends gerne vor den Bartresen der Stadt oder hinter seiner eigenen Heimbar in Bad Vilbel. Nebenher liest der Endzwanziger gerne - nicht nur Cocktailliteratur.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.